Archiv der Kategorie: Ukraine

Die Währung der Ukraine

Der Griwna ist inzwischen dank der Bindung an den Dollar vergleichsweise stabil. Daher steigt auch der Kurs gegenüber dem Euro wieder an. Dieser Entwicklung ging aber eine lange Talfahrt voraus. Erst seit einigen Jahren entwickelt sich der Kurs so, dass auch die aktuellen Prognosen einen Aufstieg anzeigen. Entsprechend schwierig sind Geschäftsbeziehungen zu diesem Land. Das niedrige Durchschnittseinkommen und das vergleichsweise hohe Preisniveau begünstigen Korruption und schlechte Zahlungsmoral. Die wirtschaftliche Gesamtsituation des Landes ist nach europäischen Maßstäben schlecht. Verglichen mit der wirtschaftlichen Lage der Ukraine ist Schuldenkrise im Euroraum ein vergleichbar überschaubares Problem. Weiterlesen →

Ferien in der Ukraine

Urlaub in der Ukraine ist in der Regel sehr empfehlenswert. Allerdings kommt es auch hier sehr darauf an, in welche Region der Ukraine man bereisen will. Möchte der Urlauber ein realistisches Bild des Landes haben und bewegt er sich im Landesinneren außerhalb der Touristenpfade, bekommt er meist sehr schnell die vielen Unterschiede in der Lebensweise der Einheimischen zu Gesicht. Bis das Land einen einheitlichen, westlichen Standard erreicht hat, ist es wohl noch ein langer Weg.

Fährt der Urlauber jedoch in die sogenannten Touristenhochburgen, macht Ferien am herrlichen Schwarzen Meer oder in den großen Städten des Landes, die auf Besucher eingestellt sind, kann er herrliche Urlaubstage verbringen, wundervolle Kulturschätze besuchen und einen unvergesslichen Urlaub haben. Wer im Netz sucht, findet in der Regel auch hier schöne und gemütliche Ferienwohnungen-und Häuser zu mäßigen Preisen. In Odessa beispielsweise kann der Tourist Urlaube verbringen, die keine Wünsche offen lassen. Hier spricht meist auch der Vermieter deutsch und der Gast findet alles, was er benötigt. Die Bäder sind in der Regel komfortabel, oft sogar mit Waschmaschinen eingerichtet und man zahlt pro Tag meist nicht mehr als 35 Euro für eine Ferienwohnung. Mitunter ist der Mietpreis auch in Dollar angegeben. Neben den angebotenen Ferienwohnungen gibt es aber immer auch zahlreiche Hotels. Diese sind teilweise in monumentalen und historischen Gebäuden untergebracht. Es gibt auch hier Urlauber Resorts, die den westlichen Hotels in nichts nachstehen. Weiterlesen →

Die fünf größten Städte der Ukraine

Die größte Stadt des Landes Ukraine ist die Hauptstadt Kiew. Sie zählt aktuell über 3 Millionen Einwohner. Die Metropole ist weltbekannt und lädt Touristen stets schon wegen ihrer zahlreichen Bauwerke und Sehenswürdigkeiten ein. Weitere Großstädte in der Reihenfolge ihrer Einwohnerzahl sind Donezk mit rund 1.600.000 Einwohnern, Charkiw mit nur knapp weniger, Dnipropetrowsk mit 1,4 Millionen sowie Odessa mit 1,1 Millionen.

Die Stadt Donezk ist bekannt als Zentrum des Kohlereviers Donbass. In den Jahren 1924 bis 1961 hatte die Stadt den Namen Stalino zu Ehren Stalins angenommen. Sie liegt in der Steppenlandschaft, durchbrochen von kleinen Waldstücken und Anhöhen, die zumeist durch die Abraumhalden der Kohleförderung entstanden sind. Auch Seen gibt es hier zahlreiche. Der größte Wirtschaftszweig rund um die Stadt ist die Landwirtschaft. Der Fluss Kalmius liegt zentral und hier machen die Einheimischen gern Urlaub. Sehenswert sind das Opernhaus und das Ballett sowie das neue Fußballstadion. Donezk ist Partnerstadt von Bochum und der Stadt Rostow in Russland. Eine Partnerschaft mit Magdeburg aus den 60er Jahren wurde 1997 aufgekündigt. Weiterlesen →

Das Bankwesen der Ukraine

Bereits seit der Neugründung der Ukraine im Jahr 1991 gibt es Banken die mit ausländischen Geldern gegründet wurden. Allerdings fand die erste Fusion durch ein ausländisches Institut erst 1995 statt. Zu diesem Zeitpunkt stieg die österreichische Raiffeisen International eine Bank mit Namen „Bank Aval“ ein, die seither „Raiffeisen Aval“ heißt. Allerdings zog die Ukraine die Verkaufsverhandlungen in die Länge, um einen höheren Preis zu erzielen, denn das Interesse anderer Banken wuchs. Letztlich wurden 836 Millionen Euro bezahlt, und man erhielt dafür einen Anteil von 93,5 Prozent. Weiterlesen →

Ukrainische Streitkräfte

Die Ukraine verfügt aktuell über einen Stamm von Streitkräften, der aus einer Truppenstärke von rund 191.000 aktiven Soldaten sowie über einer Million sogenannten Reservisten besteht. Im Verhältnis zu Truppenstärke hat die Ukraine einen der kleinsten Militäretats in ganz Europa. Es gibt die drei klassischen Abteilungen Heer, Luftwaffe und Marine. Dazu kommen noch fast 40.000 Soldaten, die dem ukrainischen Innenministerium unterstehen und 45.000 Soldaten für den Grenzschutz, davon einige in der Küstenwache. Außerdem gibt es eine Truppe für Katastropheneinsätze ziviler Art mit rund 10.000 Zugehörigen. Weiterlesen →

Welches ist die Hauptstadt der Ukraine

Kiew ist die Hauptstadt und gleichzeitig größte Stadt der Ukraine mit rund 2,7 Millionen Einwohnern. Sie liegt am Dnjepr, der für kleine Seeschiffe befahrbar ist. Seit 1834 ist Kiew Universitätsstadt. Es gibt 99 Hochschulen, 25 Museen sowie Theater und Planetarium, botanische Gärten und Zoos. Kiew wird auch die „Mutter aller russischen Städte“ genannt. Viele Kirchen und Klöster sind sehenswert. Die Bedeutung für die orthodoxe Christenheit wurde schon im Mittelalter erkannt. Daher trägt Kiew auch den Beinamen „Jerusalem des Ostens“. Die kreisfreie Stadt liegt 179 über NN. Die absolut überwiegende Zahl der Einwohner sind ukrainischer Abstammung, 13% russischer und nur der „Rest“ kommt aus verschiedenen Nationalitäten und Volksgruppen wie Juden und Polen. Zu Zeiten des Zaren und der Sowjetunion wurde ukrainisch als Muttersprache immer mehr vom Russischen verdrängt. Diese Tendenz wurde in den letzten Jahren umgedreht. Weiterlesen →

Odessa in der Ukraine

Die ukrainische Stadt Odessa ist eine der berühmtesten des Landes. Rund 1.000.000 Menschen leben in der wichtigsten Hafenstadt der Republik am Schwarzen Meer. Die Ukraine, und damit auch Odessa, sind seit 1920 Teil der ukrainischen SSR und seit 1922 Teil der Sowjetunion. Der Hungersnot Anfang der 30er fielen viele Einwohner von Odessa zum Opfer. Traurige Berühmtheit erlangte im II. Weltkrieg die Schlacht um Odessa. Die Stadt wurde 1941 geräumt, die Schwarzmeerflotte brachte 70.000 Soldaten und 15.000 Zivilisten nach Sewastopol auf der Halbinsel Krim. Bis 1942 blieb die Stadt von rumänischen und deutschen Truppen besetzt. Während dieser Besatzungszeit verloren rund 60.000 Einwohner ihr Leben, viele von Ihnen Juden. Die Stadt ist traditionell von vielen Völkern und Konfessionen geprägt. Ukrainer bilden 57 Prozent der Einwohner. Rund 130 Nationalitäten treffen hier aufeinander. Russisch ist eine sehr verbreitete Sprache. Weiterlesen →

Wie bekommt man ein Visum für die Ukraine?

Für die Ukraine gilt eine eingeschränkte Visumspflicht. Die Bürger aus 55 namentlich benannten Staaten, hier explizit auch die aus den 27 EU-Mitgliedsstaaten, können bis zu 90 Tage innerhalb von 6 Monaten visumfrei einreisen. Für andere Länder oder länger geplante Aufenthalte gilt nach wie vor eine Visumspflicht. Dieses muss bei der Konsularvertretung der Republik rechtzeitig beantragt werden. An den Grenzübergängen werden in der Regel keine Visa mehr ausgestellt. Das Visum an sich gilt stets nur für einen bestimmten Termin. Plant man eine Reise, die beispielsweise durch die Ukraine nach Russland und wieder in die Ukraine führt, muss ein zweifaches Visum beantragt werden. Da es verschiedene Arten von Visa gibt, sollte der Reisende sich hier vorab umfassend informieren. Es gibt Touristen-, Privat-, Geschäfts- und Transitvisa. Mit einer Bearbeitungszeit von bis zu 20 Tagen muss allerdings gerechnet werden und die Kosten hierfür können bis 350 Euro betragen. Zusätzlich werden einmalige Kurierkosten in Höhe von 20 Euro für die gesamten Dokumente in Rechnung gestellt. Wer ein Visum beantragen möchte, der sollte es darüber hinaus nicht versäumen, einen frankierten Rückumschlag mit Adresse und Telefonnummer beilegen, da dies die Bearbeitung in der Regel deutlich vereinfachen und beschleunigen wird. Weiterlesen →

Ukraine

Die Ukraine ist ein osteuropäischer Staat, der bis zu seiner Unabhängigkeit im Jahr 1991 zur Sowjetunion gehörte. Neben seiner Nähe zum heutigen Russland, besitzt die Ukraine Grenzen zu zahlreichen, anderen Staaten des ehemaligen Ostblocks und früheren Sowjetrepubliken wie Weißrussland oder Moldawien. Ohne Russland gerechnet, ist die Ukraine flächenmäßig mit mehr als 600.000 Quadratkilometern der größte Staat in Europa. Die Ukraine ist weder Mitglied der Europäischen Union noch der Europäischen Währungsgemeinschaft, eine Mitgliedschaft des politisch eher instabilen Landes ist auf die nächsten Jahre hin nicht absehbar. Weiterlesen →