Neuerdings besteht Visafreiheit zwischen der Türkei und der Ukraine

Die türkische und die Regierung der Ukraine beabsichtigen eine Freihandelszone zu vereinbaren. Daneben ist auch beabsichtigt, eine Visafreiheit zwischen beiden Ländern zu verabschieden. Gerade die türkische Regierung trieb und treibt das Bestreben hierzu konsequent voran. Vielfache Vorteile bietet ein solches Abkommen den Bürgern und der Wirtschaft. Allen voran sei hier die Tourismusbranche zu nennen.

Ein Visum muss in aller Regel rechtzeitig beantragt werden und deshalb ist es natürlich für alle Bürger von Interesse, wenn dies entfällt.

Visafreiheit beflügelt den türkischen Tourismussektor

Die AKP-Regierung von Herrn Erdogan hat aufgrund der boomenden türkischen Tourismusbranche ein großes Interesse an den verschiedenen Visaabkommen mit vielen Ländern. Gerade die Bereiche Russland und Ukraine bringen die türkischen Tourismusgebiete voran in den Urlauberzahlen. Deutsche Bürger reisen ebenfalls gerne in die Türkei. Sonne und wunderschöne Strände locken vor Ort und ein umfangreiches touristisches Angebot.

Die Regierungen in Ankara und Kiew versprechen sich hiervon sprudelnde Steuerquellen. Die Touristen können dies nur begrüßen, denn das Beantragen der Visa ist eine lästige Pflicht und viele Bürger lehnen auch die Stempel im Pass ab, die dies mit sich brachte.

Tourismusbranche in der Ukraine profitiert auch von Visa-Abkommen

Millionen Menschen jährlich besuchen die Sehenswürdigkeiten der Ukraine. Die Fußball Europameisterschaft lockte nicht nur Hooligans, sondern auch viele weitere Besucher ins Land. Wer nicht gerade mit dem Zug von Berlin nach Kiew möchte, wird in aller Regel das Flugzeug als schnelles Verkehrsmittel wählen.

Die Ukraine beherbergt zudem zahlreiche Gebäude, die zum Weltkulturerbe zählen. Auch die Halbinsel Krim ist ein lohnenswertes Ziel und vielen Europäern in Ost und West bekannt. Da es allerdings vor allem die Osteuropäer in die Ukraine zieht ist verständlich, dass auch die Regierung dort ein großes Interesse an Reiseerleichterungen auch für türkische Staatsbürger haben dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.