Odessa: Die schöne Hafenstadt am Schwarzen Meer

Odessa ist die bedeutendste Hafenstadt der Ukraine am Schwarzen Meer. Schon 1794 wurde sie mit zahlreichen Prachtbauten auf Verheiß der russischen Zarin Katharina die Große erbaut. Viele Zeitzeugen, erbaut aus Muschelkalk laden zum bummeln ein. Aus diesem Grund heißt sie auch zu Recht „Perle am Schwarzen Meer“.

Das beachtliche Flair der Hafenstadt

Wunderschön beleuchtete Hafenpromenaden laden ein und prägen somit auch das legendäre Flair von Odessa. Nicht nur die Hafenpromenade, sondern zahlreiche Plätze mit Denkmälern, Museen, Kloster und Paläste gehören zu den Sehenswürdigkeiten der Hafenstadt. Zusätzlich ist auch kulturelle Kurzweil für jeden Geschmack geboten. Im Opernhaus finden interessante Opern- und Ballett-Aufführungen statt und zahlreiche Theatervorstellungen tragen hierzu ebenfalls bei.

Auf Hügeln liegend bietet die Stadt zahlreiche schöne Blicke auf den Hafen und die umliegenden Bereiche. Touristen sollten auf jeden Fall das Wahrzeichen von Odessa anschauen, die Potemkinsche Treppe. Sie führt von der Altstadt bis hin zum Hafen. Wer sich allerdings eher für die Unterwelt interessiert, kann durch die Katakomben laufen. Dies ist ein Labyrith, welches ursprünglich für Kriegszwecke gebaut wurde und heute den Touristen geöffnet ist. Wer hingegen gerne günstig und gut shoppen geht ist in der Flaniermeile Derybasiwska genau richtig.

Geschichte und kulturelle Prägung Odessas

Die Geschichte der Stadt ist spannend und sie ist multikulti, also ein Vielvölkerstaat, der zudem durch viele unterschiedliche Konfessionen ausgeprägt ist. Die Exponate zahlreicher Musen und Kunstgalerien, sowie unterschiedlicher Kirchen sind Zeitzeugen einer bewegten Geschichte.

Odessa beherbergt auch viele junge Leute, denn es ist eine Universitätsstadt. Einige Fakultäten und auch Akademien vermitteln Wissen und locken junge Bewohner in die Stadt.

Sprache und Klima in Odessa

Die klimatischen Bedingungen entsprechen einem halbtrockenen Seeklima. Die Wassertemperatur liegt bei durchschnittlich 13 bis 14 Grad ganzjährig und im Winter senkt sie sich sogar bis zu 6 Grad. Allerdings kann man sich im August über warme Badetemperaturen freuen, denn dann geht es hoch bis zu 23 Grad. Auch die Zahl der Sonnenstunden ist in den Monaten Mai – September am höchsten. Im Internet kann man sich ausführlich weiter informieren über das aktuell herrschende Klima, in dem man die beiden nachfolgenden Wörter eingibt: „Wetter Odessa“.

Da die Ukraine lange zu Russland gehörte ist die meistgesprochene Sprache Russisch und in den Landesteilen des Westens kann man auch einmal auf Deutsch angesprochen werden. Trotz, dass viele junge Leute heute schon englisch sprechen ist es empfehlenswert einen Führer mitzunehmen, der die russische Sprache versteht und lesen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.