Ukrainische Streitkräfte

Die Ukraine verfügt aktuell über einen Stamm von Streitkräften, der aus einer Truppenstärke von rund 191.000 aktiven Soldaten sowie über einer Million sogenannten Reservisten besteht. Im Verhältnis zu Truppenstärke hat die Ukraine einen der kleinsten Militäretats in ganz Europa. Es gibt die drei klassischen Abteilungen Heer, Luftwaffe und Marine. Dazu kommen noch fast 40.000 Soldaten, die dem ukrainischen Innenministerium unterstehen und 45.000 Soldaten für den Grenzschutz, davon einige in der Küstenwache. Außerdem gibt es eine Truppe für Katastropheneinsätze ziviler Art mit rund 10.000 Zugehörigen.

Der gesetzlich vorgeschriebene Wehrdienst für alle jungen Ukrainer ab 18 Jahren dauert 9 Monate. Von 1991 bis 95 war die Ukraine eine Atommacht mit dem drittgrößten Atomwaffenarsenal der Welt. Die ukrainischen Streitkräfte sind 1991 nach Auflösung der Sowjetunion aus den Militärbezirken Kiew und Odessa entstanden. Die Schwarzmeerflotte wurde vorübergehend von der Ukraine und Russland befohlen, was aber zu Problemen führte. Deshalb wurde die Flotte schließlich aufgeteilt. Zum Heer gehören die 25. Luftlandebrigade, die 79. Luftbewegliche Brigade, 3 mechanisierte Brigaden, eine Panzerbrigade und die 55. Artilleriebrigade. Außerdem das 8.und 13. Armeekorps. Zur Luftwaffe gehören fünf Jagdfliegerregimente, ein Erdkampfbomberregiment sowie 2 Bomben-und Aufklärungsbrigaden; dazu 3 Lufttransportregimente. Die Seestreitkräfte der ukrainischen Armee verfügt über 17.500 Soldaten, deren Hauptquartier der Hafen von Sewastopol ist. Es gibt jedoch 6 weitere Stützpunkte.

Die Teile der sowjetischen Marine die heute zu Russland gehören haben ihre Schiffe neben denen der ukrainischen Flotte im Hafen liegen. 1997 wurde ein Vertrag unterzeichnet, der die Aufteilung der Flotte regelte sowie den Verbleib der russischen Marine im Hafen von Sewastopol bis 2017. 2010 wurde der Vertrag erneuert und mit dem Zusatz über verbilligte Gaslieferungen bis zum Jahr 2042 erweitert. Die Schiffe der ukrainischen Flotte sind für Außenstehende gut zu unterscheiden, da die ukrainische Schiffsnummer mit einem großen „U“ beginnt und die blaugelbe Flagge der Ukraine an Bord getragen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.