Reiseland: Ukraine

Durch die Fußball- Europameisterschaft 2012 rückt die Ukraine vermehrt in das Bewusstsein der Europäer. Das Land hat neben seiner Hauptstadt Kiew nämlich noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten und ist auch nach dem Ende der EM sicherlich eine Reise wert.

Kiew bietet Touristen Geschichte und Modernes

In der Hauptstadt der Ukraine leben drei Millionen Menschen. Sie lieben die alten Klöster ihrer Stadt ebenso wie die Einkaufsstraßen, die hier entstanden sind. Historische Bauten harmonieren mit modernen Gebäuden und nicht nur der Einkaufsbummel in Kiew ist etwas ganz Besonderes. Die Parks der Stadt bieten herrliche Plätze für kleine und große Pausen und in die Sophienkathedrale sollten nicht nur Gläubige einen Blick werfen, denn sie gehört seit 1990 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das Haus der Chimären ist ebenfalls sehenswert, denn seine Fassade wurde mit Fabelwesen und Tieren verziert. Wirtschaftlich gesehen ist Kiew das Zentrum der Ukraine und trotzdem konnte sich die Stadt ihr grünes Aussehen bewahren. Weiterlesen →

Sehenswertes in der Ukraine

Die Ukraine ist flächenmäßig eines der größten Länder Europas und hat zudem für jede Art von Urlaub einiges zu bieten. So…

Russisch -ukrainischer Gasstreit

Der Streit zwischen der Ukraine und Russland um die Gaspreise wird als Vorbote für kommende Konflikte bei Energieträgern in Deutschland gewertet.…

Geschichte der Ukraine

Kurganer, Skythen, Sarmaten, Alanen und Kimmerier bevölkerten in den letzten Jahrhunderten vor Christus die Steppen der heutigen Ukraine. Später gründeten Griechen…

Nachbarländer der Ukraine

Die Ukraine ist ein osteuropäischer Staat, der im Nordosten an Russland, im Norden an Weißrussland, im Westen an Polen, Ungarn und…

Stadtrundfahrten in Odessa

Odessa ist eine kreisfreie Stadt in der Ukraine und liegt am Schwarzen Meer. Gut eine Million Einwohner leben in der wichtigen…

Die Währung der Ukraine

Der Griwna ist inzwischen dank der Bindung an den Dollar vergleichsweise stabil. Daher steigt auch der Kurs gegenüber dem Euro wieder…